Besenbinder - Heimbacher Kulturgesellschaft e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Zeitungsartikel Fastnacht

Beste Fastnachtsshow live – die HKG ist oscarreif


Dem Motto wurde die HKG in ihrer fünfstündigen Show mehr als gerecht.

Auch das Bühnenbild machte dem Motto alle Ehre. Es wurde wie immer mit viel Liebe

zum Detail von Alois Kloos gestaltet. Routiniert moderierte Bernd Alsfasser unterstützt

von Prinzessin Michelle II. und Prinz Stephan I. sowie dem Elferrat. Die Büttenredner

zeigten die ganze Bandbreite ihres Könnens. Jörg Eisenhut berichtete von seiner

Amerikareise. Aus ebendiesem Land, nämlich direkt aus Hollywood kam der

Starvisagist Paul Wenz. Ob er auch Kamela Andersrum (Evelyn Schön) und Naomi

Trampel (Andrea Saar-Pontius) gestylt hatte, blieb offen. Nicht ganz so weit

hatte es  Frau Grimmelwiedisch (Carmen Fischer) aus dem Saarland. Heiko Winter

beklagte sich über den Stress als Ehemann und kein gutes Haar an den Männern

ließen die Klageschnallen Andrea Hahn und Christa Bauerfeld. Ohne Mann kam die

alleinerziehende Mutter Susanne Heinen in die Bütt. Sie lieferte sich auch als Flappes

und Tappes mit Norbert Engel ein amüsantes Wortgefecht. Für ihre tollen Leistungen

erhielten sie den Karnevalsorden der Nahe-Zeitung ebenso wie Edmund Hahn für seine

langjährige Mitarbeit bei der HKG. Norbert Engel war noch einmal als Wandersbursche

zu hören. Marco Hebel versuchte sich vergeblich als Soldat. Direkt vor Ort fanden die

Hofsänger die Themen für ihre unterhaltsamen Lieder. Sie nahmen gekonnt aktuelle

Ereignisse in Heimbach auf die Schippe. Doch nicht nur Zuhören war gefragt. Die Tänze

waren wieder ein Augenschmaus. Als Afrikaner bezauberten die 17 Mädels und Jungs

des Kinderballetts. Die Gruppe Sterntaler animierte bei der „Hüttengaudi“ zum

begeisterten Mitklatschen. „Winnetou“ war das Thema der 11 Indianerinnen von

Phantasia und mit „Top Gun“ hatten die Besembinder Buwe sich eines weiteren

Hollywoodfilms angenommen. Höhepunkt war wohl die neue Showtanzgruppe Infinity.

16 Tänzerinnen und ein Tänzer zeigten als „Robin Hood“ eine beeindruckende Choreographie.

Der klassische Gardetanz durfte nicht fehlen. Die Prinzengarde bot einen temporeichen und

anspruchsvollen Marsch. Seit einigen Jahren gehören die beiden Tanzmariechen Francesca

Hahn und Milena Bickel fest zum Programm und zeigen hinreißend ihr Können. Die

Comedygruppe „Die Unglaublichen“ rundete das Programm mit ihrer Schneewittchenparodie

ab und strapazierte die Lachmuskeln aufs Äußerste. Saalkoordinator Detlef Hahn, die

Techniker Joachim Mittelstädt, Heinz Hartmann und Marco Reiffers sowie viele weitere

Helfer sorgten für den reibungslosen Ablauf .

 

Infobox

Termine & Info

Infos zu Kartenvorverkauf 1. und  2. Sitzung &

Zeiten Generalprobe am 02.02.2018

Weiterlesen...
 
Interne Termine

Wichtige Termine für Akteure, Helfer und Mitglieder

 

Weiterlesen...
 

Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute95
mod_vvisit_counterGestern134
mod_vvisit_counterDiese Woche229
mod_vvisit_counterLetzte Woche1024
mod_vvisit_counterDiesen Monat2344
mod_vvisit_counterLetzten Monat4851
mod_vvisit_counterGesamt392720